Tragfähigkeit von Druckstreben und Knoten in D-Bereichen

Teil A: Versuchbericht über Mikrobeton-Versuche Teil B: Bemessungsvorschläge für Druckstreben und Knoten, Teil C: Anhang

Herausgegeben von: DAfStb

Verlag: Beuth

28.999996

EUR 29,00

inkl. 7 % USt ∙ Kostenloser Versand

ISBN-Nr. 9783410656784

Tragfähigkeit von Druckstreben und Knoten in D-Bereichen

Tragfähigkeit von Druckstreben und Knoten in D-Bereichen

Teil A: Versuchbericht über Mikrobeton-Versuche Teil B: Bemessungsvorschläge für Druckstreben und Knoten, Teil C: Anhang

Von Wolfgang Sundermann und Kurt Schäfer: Die Methode der Stabwerkmodelle ist eine anerkannte, ingenieurmäßige Methode zur Bemessung der vielfältigen D-Bereiche von Tragwerken, bei denen die Hypothese vom Ebenbleiben der Querschnitte nicht gilt. Die Tragfähigkeit dieser Bereiche hängt dabei entscheidend von der richtigen Bestimmung der Tragfähigkeit der modellierten Druckstreben und Knoten ab. Dabei wird die Tragfähigkeit der Druckstreben im wesentlichen von ihrer geometrischen Form und ihrer Querbewehrung bestimmt. Bei den Knoten hat die Art der Bewehrungsverankerung sowie der konstruktive Aufbau in der Dickenrichtung wesentlichen Einfluß auf ihre Tragfähigkeit.Der vorliegende Bericht gliedert sich in drei Teile: In Teil A werden die Stuttgarter Mikrobetonversuche an Scheiben mit unterschiedlichen Geometrien und Bewehrungsverankerungen beschrieben; in Teil B werden durch Auswertung dieser und anderer Versuchsergebnisse einfache Bemessungsvorschläge für Druckstreben und Knoten hergeleitet. Der Teil C ist ein Anhang mit Versuchsergebnissen. Dieser Bericht soll das ingenieurmäßige Verständnis über die Tragfähigkeit der im Stahlbetonbau häufig vorkommenden D-Bereiche fördern und ihre sinnvolle konstruktive Durchbildung aufzeigen.

Herausgegeben von: DAfStb